Hilfsmittel wie Badewannen

Und Treppenlifte helfen Senioren beim Meistern des Alltags

Main menu: Home |

Hilfsmittel für Senioren im Alltag für ein gesünderes und sorgenfreieres Leben

Alltagshilfen erleichtern vielen älteren Menschen das Leben. Sei es beim Kochen, Gehen, Treppensteigen oder bei anderen alltäglichen Aktivitäten. Es sind oft kleine und unscheinbare Geräte und Errungenschaften der Technik, die eine große Wirkung haben und das Leben von Älteren wieder lebenswerter machen. Es kommen immer mehr Produkte für Senioren auf den Markt, die teilweise auch unnötigte Funktionen haben und eigentlich eher ein „funny gadget“ sind. Da fragt man sich oft welche Hilfsmittel und Geräte tatsächlich Sinn machen und welche eher im Ladenregal bleiben sollten. Schnell eine richtige Antwort darauf zu finden ist oft schwierig, weswegen wir es uns zur Aufgabe gemacht haben ein wenig Licht ins Dunkel zu bringen.

Zu den wirklich nützlichen Alltagshilfen für Senioren zählen unter anderem der Gehstock, Glasöffner, Einstiegshilfen für die Dusche/Badewanne, Treppenlifte, GPS-Sender für eine Handyortung, Rollatoren, und Kippspiegel. Einige dieser Alltagshilfen sind sehr komplex und daher natürlich relativ teuer. Ob es möglich ist gewisse Kosten von öffentlichen Kassen oder Behörden übernehmen zu lassen, kann man bei Krankenkassen und Pflegekassen in Erfahrung bringen. Wer eine Pflegestufe besitzt, bekommt meist mehr Erstattungen und Zuschüsse, wenn es um Anschaffungen solcher Geräte geht.

Einige wichtige Hilfsmittel im Detail erklärt:

Treppenlifte sind eine Bereicherung für jede Seniorenwohnung

Durch falsche Ernährung (hierauf wird später noch eingegangen) und mangelnde Bewegung leiden immer mehr Menschen im Alter an Mobilitätseinbußen. Diese schmälern oft die Kondition, Kraft und Koordination. Insbesondere das Treppensteigen fällt dann vielen Betroffenen schwer. Wenn es erst mal so weit kommt, ist das Einlegen des Rückwärtsgangs meist nicht mehr möglich. Also muss man sich mit Hilfsmitteln begnügen. Eines solcher Hilfsmittel ist der Treppenlift. Der Ursprung des Treppenlifts liegt in der Technologisierung des Fahrstuhls. Nachdem man diesen erfunden hat, hat man sich überlegt, ob es nicht auch möglich wäre, Lasten und Personen über Treppen hinweg zu befördern. Der Treppenlift war geboren. Mittlerweile besitzen so ziemlich alle Seniorenresidenzen oder Appartmenthäuser für die Generation 60+ über einen Treppenlift oder Personenaufzug.

Wer sich einen Treppenlift auch für sein eigenes Zuhause einbauen will hat die Qual der Wahl. Es gibt unzählige Modelle und Varianten. Ist die Treppe gerade, kurvig oder eine Wendeltreppe? Ist die Treppe innerhalb des Hauses oder außerhalb? Ist die Treppe breit oder schmal? Wie Sie sehen gibt es viele Dinge zu beachten. Zum Glück gibt es aber Fachhändler mit spezialisierten und Almased erfahrungsberichte, die den Kunden gut beraten und den passenden Treppenlift für die jeweilige Treppe finden. Wer die relativ hohen Investitionen zwischen 4000 und 20000 Euro scheut, kann sich natürlich auch gebrauchte Treppenlifte kaufen. Auch ist es natürlich möglich einen Treppenlift zu mieten. Dies macht vor allem dann Sinn, wenn der Grund für die Mobilitätseinbußen nur ein vorübergehender ist und man so nur für eine kurze Zeit auf den Treppenlift angewiesen sein wird.

Wie auch immer man sich entscheiden mag, die Pflege- und Krankenkassen helfen einem bei der Auswahl und beraten ausführlich über die verschiedenen Möglichkeiten der Förderung, Bezuschussung und/oder Finanzierung. Es gibt diverse Kostenträger, die besonders einspringen, wenn die hilfsbedürftige Person eine Pflegestufe hat und auf den Treppenlift wirklich angewiesen ist. Aber auch in anderen Fällen kann es Zuschüsse geben, wie etwa bei Opfern von Arbeitsunfällen, Kriegsverletzten, etc. Es lohnt sich auf alle Fälle eine entsprechende Behörde oder öffentliche Kasse anzusprechen und sich ausführlich zu informieren.

Verlaufen? Mit einer einfachen GPS-Handyortung können Sie sich viele Sorgen ersparen.

Wer kennt es nicht? Senioren gehen gerne spazieren, was für die Gesundheit auch absolut von Vorteil ist. Aber immer mehr Senioren leiden an Demenz oder Vergesslichkeit. Diese Beschwerden nehmen auch kein Halt vor der Erinnerung des Wohnorts und des Stadtbilds. Wenn Sie Ihren Vater, Opa oder Ur-Opa für eine längere Zeit vermissen und eigentlich schon mit der Rückkehr gerechnet haben, ist es in einem solchen Fall wahrscheinlich, dass er sich verlaufen hat. Um jetzt nicht in Panik zu geraten oder die halbe Stadt auf den Kopf zu stellen gibt es die Möglichkeit die Position des Vermissten genau festzustellen. Dies funktioniert mit der kostenlosen GPS - Handyortung ohne Anmeldung. Registrieren Sie einfach das Handy des Familienoberhaupts bei einem Handyortungsdienst und schon können Sie jederzeit und exakt den Standort bestimmen. Dies funktioniert dank GPS bis auf den Meter genau und so ziemlich flächendeckend. Nur Parkhäuser und Tunnel o.ä. sind von diesem Dienst ausgeschlossen, da das GPS-Signal nicht durch die dicken Betonschichten reicht.

Gesund essen im Alter – wichtig für Mobilität und Lebensfreude

Im Laufe der Jahre verändert sich der menschliche Körper und im Alter ist es wichtig seine Essensgewohnheiten den neuen Bedingungen anzupassen.

Der Aufbau des Körpers ist abgeschlossen, wenn der Mensch ca. 25-30 Jahre alt ist. Man kann sagen, dass zu dieser Zeit das Maximum liegt und ab da beginnt man zu altern. Im höheren Alter ist dieser Prozess natürlich sehr weit fortgeschritten, weswegen man sehr auf seine Ernährung achten sollte, damit man ohne Hilfsmittel und Probleme durchs Alter kommt.

Viele Nährstoffe: ja, viele Kalorien: nein

Im Alter verringert sich automatisch der Grundumsatz des Menschen. Brauchte man im Alter von 20 noch viele Kalorien um zu überleben, reichen im Alter von 70 viel weniger Kalorien um zu überleben. Man benötigt im Alter also weniger Energie, die man sich mit der Nahrung zuführen muss. Dies ist der Fall, weil man sich im Alter weniger bewegt und die Organaktivität abnimmt. Das heißt also, dass man im Alter weniger Kalorien zu sich nehmen sollte. Für die Nährstoffe gilt das aber nicht. Der Bedarf an diesen verändert sich nämlich nicht, sodass man weiterhin darauf achten sollte genügend Vitamine, Mineralstoffe, Ballaststoffe und Eiweiße zu sich zu nehmen.Lesen Sie mehr über Sedumoxal erfahrungsberichte hier

Die Aufnahme von Fetten und Kohlenhydraten kann aber heruntergefahren werden, um die Gefahr von Übergewicht und Verfettung zu verringern. Ein zu hohes Gewicht im Alter ist sehr belastend. Nicht nur für die Psyche, sondern vor allem für die Physis. Jedes Kilo mehr auf den Rippen spürt man bei jedem Atemzug und Schritt. Es fällt schwerer aus dem Bett zu kommen, Treppen zu steigen oder einfach nur einen Einkaufswagen zu schieben. Deswegen sollte man unbedingt darauf achten im Alter ein niedriges Gewicht zu halten. Wer dennoch ein hohes Gewicht ins Alter „einbringt“, sollte sich überlegen mit einer Ernährungsumstellung oder mehr natürlicher Bewegung abzunehmen. Der neuste Trend ist das Abnehmen mit grünem Kaffee. Hier kann man schnell und effektiv Fett verbrennen, da die Fettverbrennung angekurbelt wird. Wer es kann, sollte versuchen schwimmen zu gehen. Beim Schwimmen werden die Gelenke und Knochen nicht belastet und es ist das ideale Training für das Herz und die Gelenke und Knochen. Außerdem verbrennt man auch beim Schwimmen viel Fett.Sie können auch mit Fett Fettverbrennung HCG Diät

Powered by Madbid Erfarung Germany

Valid XHTML 1.0 Strict